Outfit | Selbstgenäht

Selbstgenäht // Der klassische Blazer mal anders

2. September 2017

Woran denkt ihr zuerst, wenn ihr an einen klassischen Blazer denkt? Ich denke an Anzüge und Kostümchen. Etwas das im Meeting getragen wird oder zu einem schicken Essen. Aber geht das auch sportlich im Alltag? Na klar, das geht!

Ein Blazer ist zeitlos und kann inzwischen zu jeder Gelegenheit getragen werden. Längst hat er sich aus seiner spießigen Rolle befreit. Er wertet so ziemlich jedes Outfit auf und gibt ihm einen eleganten und hochwertigen Touch.

Was macht den Blazer zu einem klassischen Blazer?

Wenn man es aus dem Handwerk betrachtet, braucht ein Blazer einen Reverskragen, einen Zweinahtärmel, er muss gefüttert sein usw. In jedem Fall braucht er auch Schulterpolster. Ein Überbleibsel aus den 80ern? Keineswegs! Sie sollen schiefe, nicht gerade Schultern ausgleichen. Habt ihr das gewusst?
Doch Blazer gibt es längst nicht mehr nur in der Standardausführung, sondern in allen möglichen Formen und Farben. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, wie die Designer in jeder Saison aufs Neue beweisen.

Anzüge und Kostüme sind die höchste Disziplin im klassischen Schneiderhandwerk. Sie sind Bestandteil der Gesellenprüfung und viele Maßschneider haben sich auf diesem Gebiet spezialisiert.

Den Blazer, den ich auf den Bildern trage, ist mein allerster, selbstgenähter Blazer und auch der Schnitt zu meinem Gesellenstück. Deswegen hat er eine ganz besondere Beudeutung für mich.
Als ich ins dritte Lehrjahr kam, war mir klar, dass die Zeit bis zur Gesellenprüfung wie im Fluge vergehen würde und auch bald das Üben für die Prüfung ansteht. Ich war nervös und freute mich zugleich. Denn im Ernst, wer mal einen Blazer genauer unter die Lupe genommen hat, weiß: Da ist ganz schön viel dran.
Gerade der Kragen und das Revers müssen sehr sauber genäht sein und vorallem gut gebügelt, damit er schön liegt und fällt. Doch Schritt für Schritt nähert man sich der neuen Herausforderung und merkt: Es ist viel Arbeit, aber kein Ding der Unmöglichkeit. Und wenn man erst einmal das fertige Stück in den Händen hält, bleibt nur noch ein wunderbares Gefühl: Stolz!

Wie also kann ich nun meinen Blazer perfekt kombinieren?

Ich trage auf den Bildern ein altes Flohmarktschätzchen. Einen Jumpsuit, in den ich mich auf den ersten Blick verliebt und für 5€ eingetütet habe. Generell kann ich euch Flohmärkte und Secondhandläden nur wärmstens ans Herz legen. Dort findet man oft richtig tolle Sachen für wenig Geld.
Außerdem trage ich meine allerliebsten Schuhe von Superga, die mir meine liebe Freundin Sarah empfohlen hat. Sie sind super bequem.

Generell könnt ihr zu jedem schlichten und sportlichen Outfit einen Blazer kombinieren. Hier sind euch keine Grenzen gesetzt. Es ist die perfekte Kombination aus lässig und chic. Man sieht weder zu bieder, noch zu underdressed aus.
Und sind wir mal ehrlich: Ein Blazer gehört zu den zeitlosen Klassikern und somit in die Standardausrüstung einer jeden Frau.

  1. Ich trage Blazer auch super gerne etwas sportlicher oder lässiger im Alltag! Macht sich immer gut und ist sogar ein wenig Jackenersatz an wärmeren Tagen. Deine Kombination mit den knalligen Farben ist übrigens super!

    Liebe Grüße
    Sarah

  2. Hallo meine Liebe,
    das Outfit ist dir wirklich super gelungen! Ich mag es sehr gern, wenn ich einen Blazer als eine Art Übergangsjacke kombiniere.
    Dein Jumpsuit ist echt mega, ja auf Flohmärkten findet man wirklich hin und wieder einige kleine Schätze.
    Ich wünsche dir einen schönen Abend
    Liebe Grüße
    Julia
    http://www.aboutjulia.de

  3. Allein, dass du selber nähst finde ich schon ziemlich cool 😀
    Wenn ich einen Knopf annähe, ist der so hart durch zu viel Garn, dass der schon fast bricht!
    Umso mehr “Respekt” an dich, für deine Fertigkeiten!
    Blazer mag ich auch so gerne zu einer zerrissenen Jeans tragen mit Turnschuhen.

    liebe Grüße
    Sonja <3

    1. Haha reine Übungssache. Ich war auch blutige Anfängerin, zu Beginn meiner Ausbildung. Alle hatten schon mal an einer Nähmaschine gesessen und ich hatte von nichts eine Ahnung 😀

  4. leieb Svenja, der Blazer ist genau mein Modethema! ich habe nämlich eine große Schwäche für dieses Kleidungsstück und finde es schaut nie langweilig aus 🙂
    dein Look mit dem Jumpsuit ist sehr schön und allein das Muster ist ein Eyecatcher!

    hab eine schöne Wochenmitte meine Liebe,
    ❤ Tina von http://liebewasist.com

  5. Ich finde, dass ein Blazer in keinem Schrank fehlen sollte aber irgendwie trage ich es so verdammt selten… ich kann es glaub nicht so gut kombinieren. Deine Variante gefällt mir extrem gut! Klassisch aber auch super sportlich. Du bist so Wahnsinnig schön! <3

    Lots of Love, Dilan from  DILANERGUL

  6. Ich habe mich mal ans Nähen probiert und schon an einem simplen Kleid verzweifelt.
    Der Blazer ist dir so gut gelungen, dass ich nicht mal gedacht hätte, dass der selbstgenäht ist.
    Wirklich toll. Ich finde auch die wilde kombination mit dem farbenfrohen Kimono super.
    Toll seihst du aus.

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf INSTAGRAM

    1. Vielen lieben Dank. Hätte ich deb Beruf nicht erlernt, wäre ich auch recht schnell gescheitert. Von mir aus hätte ich nie die Ausdauer und Kraft gehabt mir das alles selber beizubringen. Ich bewundere die Leute, die sich das selbst beigebracht haben. Ich hatte ja immer wen, der mir in den Po tritt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.